11. Juni 2012

Bauernkalender: Bauernregel für den 11. Juni (St. Barnabas)

Nach Barnabas die Sonne weicht, auf Luzia (13. Dezember) sie wieder zu uns schleicht.

St. Barnabas niemals die Sichel vergaß, er hat den längsten Tag (stimmt nicht!) und das längste Gras.

Mit seiner Sens‘ der Barnabas, kommt her und schneidet ab das Gras.

Wenn St. Barnabas bringt Regen, gibt’s reichen Traubensegen.

Regnet es an Barnabas, schwimmen die Trauben bis ins Fass.

Der Barnabas macht, wenn er günstig ist, wieder gut, was vielleicht schon verdorben ist.

Share

Kommentieren