25. Juli 2012

Bauernkalender: Bauernregel für den 25. Juli (St. Jakobus)

Bläst Jakobus weiße Wölkchen in die Höh, sind’s Winterblüten zu vielem Schnee.

Sind an Jakobi die Tage warm, gibt’s im Winter viel Kält‘ und Harm.

Jakobi ohne Regen deutet auf strengen Winter.

Um Jakobi heiß und trocken, kann der Bauersmann fohlocken.

Sankt Jakob nimmt hinweg die Not, bringt erste Frucht und frisches Brot.

Jakobi klar und rein, wird das Christfest frostig sein.

Share

Kommentieren