1. Februar 2012

Bauernkalender: Bauernregel für den 1. Februar

Der Feber muss stürmen und blasen, soll das Vieh im Lenze grasen.

Wenn im Feber die Mücken geigen, müssen sie im Märzen schweigen.

Spielen die Mücken im Februar, frier’n Schaf‘ und Bien‘ das ganze Jahr.

Ein nasser Februar bringt ein fruchtbar Jahr.

Je nasser ist der Februar, desto nasser wird das ganze Jahr.

Ist der Februar trocken und kalt, kommt im März die Hitze bald.

Lässt der Februar Wasser fallen, so lässt’s der März gefrieren.

Nebel im Februar – Kälte das ganze Jahr.

Heftiger Nordwind im Februar vermelden ein fruchtbar Jahr.

Wenn der Nordwind doch nicht will, so kommt er sicher im April.

Im Februar müssen die Stürme fackeln, dass dem Ochsen die Hörner wackeln.

Ist’s im Februar zu warm, friert man zu Ostern bis in den Darm.

Februar mit Frost und Wind macht die Ostertage lind.

Im Hornung Schnee und Eis, macht den Sommer lang und heiß.

Wenn’s im Februar nicht schneit, schneit’s in der Osterzeit.

Kalter Februar gibt ein gutes Roggenjahr.

Wenn’s der Hornung gnädig macht, bringt der Lenz den Frost bei Nacht.

Share

Kommentieren