20. Januar 2012

Bauernkalender: Bauernregel für den 20. Januar (St. Fabian, St. Sebastian)

An Fabian und Sebastian fängt der rechte Winter an.

Um Fabian und Sebastian, da fängt der Baum zu saften an.

An Fabian und Sebastian, soll der Saft in die Bäume gahn.

Sturm und Frost an Fabian, ist allen Saaten wohlgetan.

Fabian im Nebelhut, der tut den Bäumen gar nicht gut.

Fabian im Nebelhut, der tut den Pflanzen gar nicht gut.

Sebastian je kälter und heller – dann werden Scheuer und Fässer umso völler.

Tanzen um Fabian schon die Mücken, muss man später den Kühen das Futter bezwicken.

Sonnenschein um Fabian und Sebastian, der lässt den Tieren das Futter ausgah’n.

Um Fabian und Sebastian, da nimmt auch der Tauber die Taube an.

Share

Kommentieren